Archiv für Dezember 2008

«Zusammenhang» erschienen!

Die neue Ausgabe der Zeitung des Basisdemokratischen Bündnis ist jetzt auch im Internet erhältlich!

Themen sind: Datenschutz, RFID-Technologie, Bachelorkritik, das Freiraumcafé im Autonomicum und vieles mehr.

Der «Zusammenhang» als pdf oder die einzelnen Artikel auf der BB-homepage.

Gedruckte Ausgaben findet Ihr auch in der Mathecafete oder im Infoständer am Eingang zum Physikgebäude.

Viel Spaß beim Lesen!

Demoaufruf: Samstag, 13. Dezember, um 13 Uhr am Wilhelmsplatz ! Gegen Rassismus und Neonazis und für einen neuen AfroShop!

Nachdem in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 27.09. der Afro-Shop von Joseph M. im Ritterplan ausbrannte, kam es bereits am 30.09. zu einer ersten kraftvollen Demo unter dem Motto „Solidarität mit Joseph M. | Solidarität mit den Opfern von alltäglichem Rassismus.“ Demonstriert wurde im Besonderen gegen die rassistische Hetze, der Joseph in den vorherigen Monaten seitens seines Vermieters von W. ausgesetzt war sowie gegen den alltäglichen Rassismus der deutschen Gesellschaft im Allgemeinen.

An Josephs Situation hat sich nach dieser Demo wenig geändert, wie auch am alltäglichen Rassismus mit dem Joseph und andere konfrontiert sind. Deshalb gehen wir am 13. Dezember erneut auf die Straße, um gegen den alltäglichen Rassismus in Göttingen und anderswo zu demonstrieren, einen neuen Afro-Shop zu fordern, und die Ereignisse nicht in – scheinbar willkommene – Vergessenheit geraten zu lassen.

Wenn Ihr Euch weiter über die Erreignisse informieren wollt, findet Ihr weitere Infos auf den Seiten:
http://www.netz-gegen-nazis.com/artikel/feuer-im-afro-shop/ und
http://www.bb-goettingen.de/1368.

Aktionstag: Kein Lohnklau durch Ausgründung am Uniklinikum! Kundgebung am 5.12.08 um 15 Uhr Rathaus, Hiroshima Platz 1-4.

Aufruf der Beschäftigten der Gastronomie am Uniklinikum Göttingen:

Wir rufen alle in Göttingen und Umgebung auf, gemeinsam mit uns gegen die Ausgründung der Gastronomie aus dem Uniklinikum zu protestieren. Der Vorstand des Klinikums will die Gastronomie zum 01.01.2009 ausgründen. Das bedeutet für uns, dass wir bis zu 35% weniger Gehalt verdienen werden.

Wir sehen nicht ein, dass unsere Arbeitskraft ab dem 01.01.2009 weniger wert sein soll als die Jahre zuvor. Unsere Verträge müssen bestehen bleiben. Wir wollen nicht in Existenzangst leben. Die Ausgründung zerstört Existenzen, die wir uns jahrelang aufgebaut haben. Wir wollen nicht, dass unser Gehalt nur noch dafür reicht, die Miete und das Brot zu bezahlen. Wir brauchen Arbeitsplätze, die uns und unsere Familien ernähren. Viele von uns sind alleinerziehend und wir sind für unsere Kinder verantwortlich. Es kann nicht sein, dass wir nach einer Ausgründung gezwungen sind, Nebenjobs annehmen oder zum Sozialamt zu gehen.

Wir fordern den Vorstand des Uniklinikums Göttingen auf, die Gastronomie nicht auszugründen! Wir wollen unsere Verträge behalten!

Wir können uns sonst die Arbeit nicht mehr leisten!

Kommt alle zur Kundgebung am 5.12.08 um 15 Uhr
Vor dem Neuen Rathaus, Hiroshima Platz 1-4

Um 16 Uhr wird der Rat der Stadt Göttingen in seiner öffentlichen Sitzung eine Resolution diskutieren, in der der Vorstand aufgefordert wird, seine Entscheidung über den Betriebsübergang zurückzunehmen.

Das Uniklinikum Göttingen ist der größte Arbeitgeber in der Stadt Göttingen und Region. Wir gehen davon aus, dass nach der Ausgründung der Gastronomie, die Privatisierung im Uniklinikum weitergeht.
Das betrifft nicht nur uns, die Beschäftigten, sondern auch die Patienten. Nur gerecht bezahlte Mitarbeiter sind auch motivierte Mitarbeiter! Gerade langjährig und unbefristet arbeitende Mitarbeiter können sich für ihre Arbeit einsetzen und Verantwortung übernehmen, so dass die Qualität für die Patienten stimmt.

Kommt alle! Bringt eure Kinder, Verwandte, Freunde mit. Unterstützt unseren Kampf!

Wir möchten arbeiten um zu leben und nicht leben um zu arbeiten!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: